Home

Tennis Gemeinschaft in der Presse

Der Neue Tag am 18.07.2001:

Führungsriege wieder komplett
Tennisvorsitzende wirft Handtuch -
Nun Franz Kaltenbacher Chef - Einstimmiges Votum

Parkstein. (hjs) Seit Sonntag ist Marktrat Franz Kaltenbacher offiziell Chef der 
Tennisgemeinschaft. In der sehr gut besuchten Jahreshauptversammlung, die
zum ersten Mal im schmucken eigenen Tennisheim stattfand, wurden Kaltenbacher 
und Stellvertreter Hans Gschrey einstimmig gewählt. Mit Izabela Komraus wurde 
das 250. Mitglied in die Gemeinschaft aufgenommen.Die Neuwahl der Führung 
war notwendig geworden, weil Sieglinde Gollwitzer als Vorsitzende ohne Angabe 
von Gründen zuriick getreten war. Ihr Stellvertreter Kaltenbacher führte die 
Gemeinschaft seit einigen Wochen kommissarisch. Nach dem mit Beifall
bedachten Protokoll von Schriftführerin Heidi Köppl, gab Kaltenbacher den 
Rechenschaftsbericht. Erfreulich war für ihn die gute Jugendarbeit, die bei 
Sportwart Reinhard Hauer in den besten Händen liege.


Durchführung der Baumaßnahme
Kaltenbachers besonderes Augenmerk galt der Weiterführung der begonnenen 
Baumaßnahme Tennisheim. Nach dem Kassensturz habe sich herausgestellt, 
dass der Bau ohne enorme Eigenleistung nicht zu schaffen sei. „Also wurden die 
Ärmel hochgekrempelt." Als positiv habe sich dabei die Aufnahme von 
Schreinermeister Josef Grillmeier in den Bauausschuss erwiesen. Der Bitte um 
Mithilfe seien aber nur wenige Mitglieder nachgekommen. „Bisher wurden 1850 
Arbeitsstunden gezählt." Besonderen Dank zollte Kaltenbacher Sportwart 
Reinhard Hauer und zweitem Vorsitzenden Gschrey. " Ohne sie würde die 
Anlage nicht so toll dastehen."Eine positive Nachricht war noch, dass sich die 
Kosten fur das neue Heim im Augenblick auf rund 182 000 Mark belaufen und 
die veranschlagten 210 000 Mark nicht überschritten werden. Die Einweihung 
ist fur 8. and 9. September geplant. Mit dem Dank an alle Betreuer, Trainer, 
Spender, die Marktgemeinde (sie hat einen Zuschuss von 60 000 Mark gewährt), 
die Familie Winkler für die kostenlose Überlassung der Sporthalle im Winter 
sowie Hans Hauer für Material und Arbeitsstunden schloss der Vorsitzende 
unter Beifall.


Erfolge stellen sich ein
Sportwart Reinhard Hauer stellte die sportlichen Erfolge heraus. Mittlerweile 
nehmen 63 Kinder regelmäßig am Training teil, das von Horst Ullmann, 
Elsa Menzl und ihm geleitet wird. Zusätzlich findet jeden Dienstag von 
l7 bis 18 Uhr für alle Kinder ein Motoriktraining statt, das Angela Bösl 
gestaltet. Von den in diesem Jahr verbandsmäßig gemeldeten fünf 
Mannschaften erzielten die Bambini bis zwölf Jahre als Höhepunkt 
die Meisterschaft in der Bezirksklasse 2 und steigt nun in die Bezirklasse 1 
auf. Die Juniorenmannschaft verfehlte punkt- und satzgleich aber 
mit einem um zwei Punkte schlechteren Spielverhältniss gegenüber Waldershof 
die Meisterschaft. Uli Köppl gewann alle Einzel und Doppel. Die erstmals 
eingesetzte Mädchenmannschaft bis 14 Jahre erzielte den guten fünften Platz. 
Die Knaben wurden Letzter. Die Kleinfeldmannschaft steht noch im Wettbewerb.
Hauer bedankte sich bei den Betreuern Birgit Dütsch (Bambini), Heidi Schnödt 
und Andrea Bösl (Kleinfeldmannschaft), Hans Gschrey (Knaben), Michael 
Brenner (Mädchen) und Gerhard Köppl (Junioren). 
Die Tennisgemeinschaft Neunkirchen möchte mit den Parksteinern eine 
Partnerschaft eingehen, wobei auch an eine kostenlose Nutzung freier 
Plätze gedacht ist.

Bürgermeister Karl Lukas bescheinigte der Tennisgemeinschaft, dass sie aus 
den Kinderschuhen herausgewachsen und eine große Bereicherung sei. 
Die Entscheidung zum Bau der Tennisanlage am Pfannenstiel sei richtig 
gewesen.

Franz Kaltenbacher (links) und Hans Gschrey 
(zweiter von rechts) führen die Tennisgemeinschaft. 
Unser Bild zeigt sie mit 
Bürgermeister Lukas (rechts), Sportwart Hauer und
Jubiläumsmitglied Izabela Komraus.

Der Neue Tag am 24.07.2001:

Tennis Bambini jubeln über Aufstieg 
Parkstein (hjs) Die Bambini der Tennisgemeinschaft holten sich in der 
Bezirksklasse 2 die Meisterschaft und steigen in die Bezirksklasse 1 auf. 
Die konsequente Trainingsarbeit von Trainer Horst Ullmann trägt Früchte 
Für ihren Einsatz dankte Sportwart Reinhard Hauer dem Übungsleiter und 
Betreuerin Birgit Dütsch. Auf Grund der über 60 regelmäßig trainierenden 
Kinder denkt die Gemeinschaft an den Ausbau eines dritten Platzes. 
Die Voraussetzungen seien schon geschaffen, erklärte Vorsitzender 
Frank Kaltenbacher.

 
Unser Bild zeigt die erfolgreichen Spieler (vorne von links) Stamatis Kazoglu,
Christoph Hartwig, Wolfgang Dütsch, Andreas Gschrey, Johannes Hausner, 
Felix Bösl und Mischa Giehl zusammen mit Birgit Dütsch Reinhard Hauer, 
Franz Kaltenbacher und Trainer Horst Ullmann. Bild: hjs


Der Neue Tag am 11.09.2001:

Vision in die Tat umgesetzt
Tennisgemeinschaft weiht Vereinsanlage ein - Ein Schmuckkästchen geschaffen
Parkstein. (hjs) Eine Vision ist Wirklichkeit geworden! Kontrovers und zum Teil sehr hitzig hatte der Marktrat lange über dieses Projekt debattiert. Nun ist es geschafft. Im Südwesten der Gemeinde hat die Tennisgemeinschaft eine über jede Kritik erhabene Freizeitanlage geschaffen. Am Sonntag wurde sie feierlich eingeweiht.
Schon 1998 wurden zwei Plätze in Betrieb genommen. Nun ist auch das Vereinsheim fertig. "Gemeinschaftssinn hat diesen Erfolg möglich gemacht! Ein großer Tag für die Tennisgemeinschaft, für deren Mitglieder und für die gesamte Marktgemeinde Parkstein", lobte Bürgermeister Karl Lukas in einem Grußwort.
Segen Gottes erbeten
Pater Stanislaus und Pfarrer Thomas Schertel erflehten nach einem von der Jugendblaskapelle Parkstein und dem Männerchor Parkstein instrumental und gesanglich klangvoll gestalteten Festgottesdienst im vollen Festzelt den Segen Gottes für die Anlage.
"Einzigartige Anlage"
Die Verwirklichung des Vorhabens ist durch Zuschüsse der Gemeinde und des Bayerischen Landessportverbandes sowie durch Mitgliedsbeiträge und Zinsverbilligte Darlehen finanziell unterstützt worden. In erster Linie aber war die Bereitschaft zu freiwilligen Eigenleistungen der Mitglieder entscheidend. In weit mehr als 2000 Stunden an Hand- und Spanndiensten hat die Gemeinschaft eine großartige Leistung vollbracht.
Bürgermeister Lukas zollte großen Respekt und Anerkennung. "Der Vorstandschaft bescheinige ich vollste Aufgeschlossenheit. Sie hat im Rahmen ihrer Möglichkeiten die Finanzierung gut über die Runden gebracht." Die Mitglieder seien mit großer Begeisterung an die Aufgabe herangegangen und hätten ein Schmuckstück entstehen lassen.
Auch der planende Architekt, Diplomingenieur Josef Schöberl, beglückwünschte die Gemeinschaft zu dieser "insgesamt einzigartig Anlage", die noch weitere Möglichkeiten zur Weiterung offen lasse. Die Handwerker hätte großes Können unter Beweis gestellt. "Mit EI und Tatkraft wurde geplant und umgesetzt, w seinesgleichen sucht. Möge dieser gute Geist der Gemeinschaft auch weiter anhalten",
Schöberl.
Gute Zusammenarbeit dokumentiert
Die Vorstandschaft hat mit diesem Werk ilhre gute Zusammenarbeit dokumentiert. Erst unter dem Vorsitz von Sieglinde Gollwitzer sowie seit dem vergangenen Jahr unter der Führung von  Franz Kaltenbacherhat  der Verein seit der Gründung im Jahre 1995 eine enorme Aufwärtsentwicklung hingelegt. Die Mitgliederzahl ist inzwischen auf über 260 Männer, Frauen und Kinder angestiegen. Beeindruckend an dieser Zahl  ist, dass über 60 Jugendliche bis 18 Jahre regelmäßig am Training teilnehmen und schon  Erfolg aktiv in Verbandsrunden spielen.
Wie zu erfahren war, soll noch in diesem Jahr ein dritter Platz gebaut werden, die Erdarbeiten sind im Groben bereits erledigt

Pater Stanislaus vom Kloster Sankt Felix und Pfarrer Thomas Schertel aus Wildenreuth erteilten am Sonntag der Anlage und dem Heim am Pfannenstiel der Tennisgemeinschaft den kirchlichen Segen.



(Es
steht leider derzeit kein besseres Bild zur Verfügung! Sollte jemand eines haben bitte an mich weitergeben! Ihr Webmaster)


Der Neue Tag am 17.09.2001:

"Mit Williams-Schwestern zum Sieg"
Tennisjugend gewinnt Vereinspokal - Lustigen Parcours aufgebaut - Verdiente Helfer geehrt
Parkstein. (hjs) Ganz großes Glück hatte die Tennisgemeinschaft bei der Einweihung der neuen Anlage. Rechtzeitig zu Beginn des Vereinsspieletages durchbrach die Sonne die triste, graue Wolkendecke. Vorsitzender Franz Kaltenbacher und Organisatorin Trautlinde Wittmann freuten sich über zwölf Mannschaften.
Es hatten sich übrigens noch mehr Vereine gemeldet, aber wegen des schlechten Wetters waren einige kurzfristig wieder abgesprungen. Die Teams mussten einen Parcours mit neun Stationen durchlaufen: Tennis-Zielschießen, Torwandschießen, Sackhüpfen, Jonglieren, Beachvolleyball, Intelligenztest, Geschmackprobe, Tasten und Shrap-Attack. Besonders letztgenannte Disziplin, bei der die Teilnehmer über eine Strickleiter bis zu einer Glocke vordringen mussten, sorgte für viel Gelächter.
Stechfrage gestellt
Bei einem Vereinsabend wurden am Abend im Festzelt die Sieger mit Pokalen geehrt. Das Juniorenteam der Tennisgemeinschaft und die Mannschaft des Sportvereins hatten beide 94 Punkte gesammelt. Eine Stechaufgabe entschied über die Platzierung. Die Frage lautete:" Wer stand bei den US Open bei den Frauen im Endspiel? Die Antwort "Die Schwestern Venus und Serena Williams" kam von Sebastian Birner, Wolfgang Dütsch, Andreas Gschrey und Stamatis Kazoglu wie aus der Pistole geschossen. Damit sicherten sich die vier jungen Tennisspieler den größten Pokal vor dem Quartett des Sportvereins mit Lydia Ebneth, Hans Hermann Konz, Heinz Rast und Andreas Trescher. Auf dem dritten Platz mit 93 Zählern folgte das Burgfähnlein mit Hans Hausner, Hubert Hösl, Mario Piller und Hans Witt.
Die anderen neun Mannschaften nahmen Trostpreise in Empfang. Den Vereinsabend gestalteten die "Parksteiner Oberkrainer" mit Reinhard Hauer, Rainer Lukas, Reinhard Neumann, Alfons Steiner, Konrad Steiner und Rudolf Trescher. Trotz der niedrigen Temperaturen wurden den Gästen im Zelt dabei richtig warm.
Im Mittelpunkt des Abends standen Männer, die sich der Anlage besonders verdient gemacht haben. Reinhard Hauer, als Sportwart der Tennisgemeinschaft am Bau fest engagiert,  stellte auf originelle Weise die Männer, allen ran seinen Vater Hans Hauer, vor. Der Rentner hat  mit Abstand die meisten der über 2000 freiwilligen Arbeitsstunden geleistet. Ihm folgt zweiter Vorsitzender Hans Gschrey, der die Laudatio Tennisfreund Reinhard Hauer hielt.
Lob für Josef Grillmeier
Ein dickes Lob gab es auch für Schreinermeister Josef Grillmeier, der zwar erst immer nach  Feierabend auf der Baustelle erschien, aber da für umso effektiver arbeitete.

Erst nach einer Stechfrage standen die Sieger beim Vereinsspieletag  fest. Es gewannen die Junioren der Tennisgemeinschaft vor dem Team des Sportvereins. Dritter wurde die Mannschaft des Burgfähnleins. Unser Bild zeigt die Teams mit Franz Kaltenbacherund Trautlinde Wittmann



(Es
steht leider derzeit kein besseres Bild zur Verfügung! Sollte jemand eines haben bitte an mich weitergeben! Ihr Webmaster)


Der Neue Tag am 20.09.2001:

Tennisgemeinschaft ermittelt Vereinsmeister

Parkstein. (hjs) Die Tennisgerneinschaft ermittelt die Vereinsmeister. Eine Woche lang, vom 24. bis zum 30. September, wird um Punkt, Satz und Sieg gerungen. Gespielt wird in den Klassen Bambini (Mädchen und Jungen bis 14 Jahre) 14 Jahre), Juniorinnen und Junioren (bis 18 Jahre), Damen-einzel, -Doppel sowie Herren- Einzel und -Doppel. Anmeldeschluss ist am Sonntag um 17 Uhr. Danach findet gleich die Auslosung statt.
Anmelden kann man sich an der Aushangtafel beim Tennisheim oder per Internet mit der Adresse www.tg-parkstein.de unter der Rubrik Vereinsmeisterschaften. Im Internet sind auch alle Termine, Trainingseinteilungen, Mannschaften, Trainer und Presseinfos ersichtlich. Sogar die Teilnahme am Kindertraining in der Saison 2001/02 kann eingetragen werden. Webmaster dieser Seite ist nämlich Trainer Horst Ullmann


Der Neue Tag am 15.12.2001

Spiel, Satz und Pokal
Tennisgemeinschaft ehrt ihre Vereinsmeister erstmals im neuen Sportheim
Parkstein.(hjs) Zum ersten Mal nahmen die Vereinsmeister der Tennisgemeinschaft ihre Trophäen im neuen und voll besetzten Sportheim entgegen. Sportwart Reinhard Hauer sprach die gute Organisation der Meisterschaft und die beachtlichen Ergebnisse an.Bei den Bambini bis zu sieben Jahren holte sich Lukas Amberger den Meistertitel vor Robert Schmidt und Marko Busch. Meister bei den Bambini bisneun Jahre wurde Niki Bauer vor Jan Hofmeister und Vanessa Lindner. Bernhard Gschrey siegte bei den Knaben bis 14 vor Stamatis Kazoglu und Sebastian Birner.Bei den Junioren bis 18 war Uli Köppl nicht zu schlagen. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Thomas Hauer und Markus Seitz. Damenmeisterin wurde Elsa Menzl vor Agnes Werner und Helga Lindner.Zu Meisterwürden bei den Herren kam Peter Amberger vor Reinhard Hauer und Hans Gschrey. Im Herren-Doppel setzten sich Uli Köppl und Bernhard Gschrey vor Reinhard Hauer und Thomas Hauer sowie Markus Kaltenbacher und Stamatis Kazoglu durch.Aufschlagkönigin bei den Damen wurde Trautlinde Wittmann und bei den Herren Markus Kaltenbacher.


Der Neue Tag am14.10.2002

Starke Jugend
Tennisgemeinschaft zeichnet Vereinsmeister aus

Parkstein. (hjs) Die Tennisge­meinschaft boomt weiter. Noch in diesem Jahr soll das 300. Mitglied aufgenommen werden. Viele davon schwingen selbst den Schläger. Bei den diesjährigen Vereinsmeisterschaften kämpften et­wa 40 Frauen und Männer um die Titel.
Franz Kaltenbacher und Reinhard Hauer lobten bei der Siegerehrung im Tennisheim das faire Auftreten aller Teilnehmer. Im Damen-Einzel kam es zu einer Neuauflage des letztjährigen Endspiels. Elsa Menzl setzte sich in zwei hart umkämpften Sätzen erneut gegen Agnes Werner durch. Mit Partnerin Heidi Köppl konnte Elsa Menzl im Damen-Doppel gegen das Duo Lydia Ebneth/Rita Grillmeier einen zweiten Triumph feiern.Bei den Herren gab es eine Wachablösung. Die Junioren drängen in den Vordergrund. Ulli Köppl gewann das Finale im Einzel gegen den Vorjahrssieger Peter Amberger. Ein Generationswechsel vollzog sich auch im Herren-Doppel. Hier gewannen die Youngster Florian Schramek und Thomas Hauer das Endspiel gegen die Routiniers Hans Gschrey und Heinz Götz. Alle Endspielteilnehmer erhielten von Kaltenbacher und Hauer Pokale.Die Tennisgemeinschaft hat auf den enormen Zulauf übrigens bereits reagiert. Mit der Erstellung des dritten Platzes in diesem Jahr hat der Verein optimale Voraussetzungen in Parkstein für das Spiel mit der Filzkugel geschaffen

Vorsitzender Franz Kaltenbacher und Sportwart Reinhard Hauer zeichneten die Endspielteilnehmer mit Pokalen aus. Unser Bild zeigt in der Reihe vorne, von links: Heidi Köppl, Elsa Menzl, Lydia Ebneth und Rita Grillmeier. Hintere Reihe, von links: PeterAmberger, Hans Gschrey, Uli Köppl, Agnes Werner, Florian Schramek, Thomas Hauer, Franz Kaltenbacher, Reinhard Hauer und Heinz Götz.


Neuer Tag am 19.10.2002

Mit Filzkugel auf Schleifchenjagd
Tennisgemeinschaft beendet mit Gauditurnier Saison
Parkstein. (hjs) Zum Abschluss der Freiluftsaison veranstaltete die Tennisgemeinschaft ein Schleiferlturnier. Die Tennisfreunde verbanden bei diesem traditionellen Wettbewerb Sport mit Spaß.
Elf Frauen und 14 Männer spielten in fünf Durchgängen um möglichst viele Schleifchen. Sportwart und Organisator Reinhard Hauer sorgte für große Gaudi, indem er den Spielern kleine Handicaps verpasste. Vor einem der Durchgänge mussten alle Spieler zum Beispiel ein kleines Schnäpschen zu sich nehmen. In einer anderen Partie ließ er sie mit Perücke oder gar mit einer Augenklappe antreten. Beim fünften Spiel mussten die Aktiven mit einem Kinderracket aufschlagen.
Zwei Männer schafften es, jeweils alle fünf möglichen Schleifchen zu erringen: Andreas Bösl und Hans Gschrey. Der Sieger wurde mit einer Schätzfrage ermittelt. Bösl behielt schließlich die Oberhand und durfte sich als erster am Preistisch bedienen. Jeder Teilnehmer erhielt einen Gewinn. Der lustige Nachmittag ging mit einem gemütlichen Beisammensein zu Ende. Das Turnier hat allen Beteiligten viel Freude bereitet. Im nächsten Jahr soll es eine Neuauflage geben.

 

Verschiedene Handicaps mussten die Tennisspieler beim Schleiferlturnier zum Saisonausklang meistern. Andreas Bösl und Hans Gschrey schafften es trotz der Behinderungen, jeweils fünf Schleifchen zu ergattern. Sie gewannen damit das Turnier zum Saisonausklang. Bild: hjs

(Es steht leider derzeit kein besseres Bild zur Verfügung! Sollte jemand eines haben bitte an mich weitergeben! Ihr Webmaster)

 


Neuer Tag 12.12.2002

Kleine mit großen Erfolgen
Tennisgemeinschaft ehrt Vereinsmeister der Bambini

Parkstein. (hjs) Die Tennisgemeinschaft legt ganz großen Wert auf die Jugendarbeit. „Um die 90 Kinder sind ständig im Training", erklärte Vorsitzender Franz Kaltenbacher vor der Pokalübergabe an die kleinen Vereinsmeister 2002. Er freute sich darüber, dass neben allen Siegern auch die Eltern zahlreich ins Tennisheim gekommen waren.
Sportwart Reinhard Hauer bedauerte, dass sich nicht alle Buben und Mädchen an den Vereinsmeisterschaften beteiligt hatten. Aber er hoffte, dass sie bald die Scheu ablegen würden.
Bei den Bambini bis höchstens zehn Jahre waren es 13 Teilnehmer. „Die waren hervorragend. Manchmal hatten sie etwas Blödsinn im Kopf, aber sportlich hoch motiviert", lobte Hauer. In der Verbandsrunde belegten sie den zweiten Platz. In der Altersklasse erscheinen ganz neue Namen, wobei der Meister Christoph Witt ein Phänomen ist: Er erreichte von 100 möglichen Punkten 99 und machte einen gewaltigen Sprung nach oben. Nina Hauer wurde mit 82 Punkten zweiter Sieger und Christopher Brenner setzte sich mit 79 Punkten auf den dritten Platz.
Bei den Bambini bis höchstens acht Jahre traten 19 Mädchen und Jungen an. Die drei Ersten lagen am Ende ganz nah beieinander. Sieger wurde „Sportskanone" Lukas Amberger mit 88 Punkten vor Robert Schmidt mit 85 Punkten auf dem zweiten Platz. Sie tauschten die Plätze gegenüber 2001. Den dritten Rang belegte mit 84 Punkten wie im Vorjahr Marko Busch.
Die Knaben bis 14 Jahren führten eine Pokalrunde im K.-o.-System auf dem Großspielfeld durch. An die Spitze setzte sich wie im vergangenen Jahr Wolfgang Dütsch vor Andreas Gschrey.

 

Vor der Nikolausfeier ehrten Vorsitzender Franz Kaltenbacher (hinten, rechts) uns Sportwart Reinhard Hauer (hinten, links) der Tennisgemeinschaft die jüngsten Vereinsmeister.


 02.Mai. 2003

Bambini Gruppensieger

Souverän und Ungeschlagen wurde die Kleinfeldmannschaft der Tennisgemeinschaft Parkstein Meister in der Gruppe „J“. Dabei gewann man gegen die Mannschaften Neunkirchen II     29:1, Altenstadt II    23:7  und auch gegen Sulzbach Rosenberg  23:7.
Auch die bis dahin ungeschlagene Mannschaft Rot Weiß Amberg konnte 19:11  besiegt werden.
Am 5. Juli treffen sich die jeweiligen Gruppenersten (12 an der Zahl), um den Oberpfalzmeister zu ermitteln.
Dies wird zwar ein harter Weg, aber allein hier dabei zu sein ist für die junge Parksteiner Truppe (alle Jahrgang 1994) bereits ein Riesenerfolg

Hintere Reihe von links: Betreuerin Maria Schmidt, Sportwart und Trainer Reinhard Hauer, Betreuerin Edeltraud Busch
Vordere Reihe von links: Robert Schmidt, Sebastian Witt, Lukas Amberger, Marco Busch


Neuer Tag am 03.07.2003

Tennisgemeinschaft.
Im Juli Freitags jeweils von 18 bis 20 Uhr kostenloses Schnuppertraining. mit Horst Ullmann. Schwerpunkte sind am 4. Juli Vorhand, 11. Juli Rückhand, 18. Juli Aufschlag, Volley und Schmetterball sowie 25. Juli Doppeltaktik. Weitere Auskünfte und Anmeldung bei Horst Ullmann, Telefon 0961/24974 oder 01728020432. (hjs)


Neuer Tag am 04.07.2003

Keine drückende Steuerlast mehr
Tennisgemeinschaft zieht Bilanz - Viel Geld in Anlage investiert - Lob für Jugendarbeit
Parkstein. (his) Ein donnernder Applaus für den:. Kassier: Clemens Bodenmeier legte in der Jahreshauptversammlung der Tennisgemeinschaft am Sonntag im Vereinsheim beeindruckende Zahlen vor. Der Gemeinschaft ist es in den ersten acht Jahren des Bestehens gelungen, die Anlage, am „Pfannenstiel" mit Kosten von rund 220 000 Enro bis auf einen geringen Rest abzubezahlen.
Die Freimachung des Baufeldes, die Verlegung der Leitungen und der Bau.zweier Tennisplätze kosteten rund 90 000 Euro. Der zweite Bauabschnitt mit Errichtung des Tennisheimes und einer Terrasse „verschlang" 111000 Euro. Im vergangenen Jahr wurden für 20 000 Euro eine dritte Spielfläche angelegt, die Zufahrten und Stellplätze befestigt sowie die Eingrünung vorgenommen. Zur Restfinanzierung muss die Gemeinschaft kurzfristig ein Darlehen aufnehmen. Der Kassier sieht darin aber überhaupt keine finanziellen Probleme. "Wir stehen gesund da." Revisor Hans Schnödt bestätigte dies.
Auch Vorsitzender Franz Kaltenbacher legte eine sehr positive Bilanz vor: „Die Tennisgemeinschaft ist ein funktionierender Verein mit 285 Mitglie-, dern, kerngesunder Finanzlage, reichhaltigem Sportangebot und aktivem Vereinsleben", so der Chef. Als besonders erfreulich bezeichnete er den „tollen Einstand" der neuen Wirte, Karin und Max Birkner. Vor allem die Club- und Kartenabende würden gut angenommen.
Nach Fertigstellung des dritten Platzes biete der Verein den Mitgliedern jetzt mit drei Spielfeldern, einer Ballwand; und einem schmucken Tennisheim optimale Voraussetzungen, meinte Kaltenbacher. Besonders hob er hervor, dass sich die Jugend in vielfältiger Weise am Vereinsleben beteiligt.
Auch Sportwart- Reinhard Hauer wies auf die ausgezeichnete Jugendarbeit hin. Über 80 Kinder und Jugendliche, die regelmäßig auf der Anlage trainierten, seien der Stolz des Vereins. Heuer nähmen sieben Teams aller Altersklassen an den Verbandsrunden teil. Die Trainerkollegen Elsa Menzl, HorstUIImann, Florian Schramek und Angela Bösl, die das Motoriktraining leitet, leisteten gute Arbeit. In seinen Dank schloss er auch die Betreuer Christina Amberger, Evi Bauer, MichaelBrenner, Edeltraud Busch, Birgit Dütsch, Christiana Gmeiner, Hans Gschrey, Sandra und Reinhard Hahn, Gerhard Köppl, Petra Mayer, Maria Schmidt und Steffi Witt ein.
Bürgermeister Hans Schäfer lobte die vorbildliche Jugendarbeit der Gemeinschaft und gratulierte zur Finanzierurig. "Die Standortentscheidung des Marktrates war richtig."


07.07.2003

Die Erfolgsstory geht weiter

Bambini in der Endrunde der letzten 6 in der Opf.
Die Kleinfeldmannschaft der TG Parkstein besiegte in der Zwischenrunde zur Oberpfalzmeisterschaft das Team vom "Hohen Bogen" in einem sehr engen und spannenden Match mit 16:14 und darf sich nun zu den besten 6 Kleinfeldmannschaften der Oberpfalz zählen, die am nächsten Sonntag (13.07.03, voraussichtlich in Regensburg) in einer Endrunde den Kleinfeld-Meister des Bezirks Oberpfalz ermitteln. Allein schon die Tatsache, hier dabei sein zu dürfen und sich mit den "großen" Vereinen zu messen, ist ein Riesenerfolg für die Jungs, die sich den Sieg in der Zwischenrunde durch unbändigen Kampfgeist und Einsatzwillen gegen einen technisch und taktisch versierten Gegner redlich verdienten. Mit einem 6:2 in den Motorikübungen legten die Parksteiner den Grundstein für den späteren Sieg, den sie schließlich mit hart erkämpften 10:10 Punkten in den Kleinfeld-Matches verteidigten, bevor sie am Ende das bedeutungslos gewordene Hockeyspiel klar verloren. Der Rest war Jubel und die Vorfreude auf die nächsten Aufgaben.


14.07.2003

Die Endrunde um die Oberpfalzmeisterschaft der Bambini

Bei der Endrunde im Kleinfeld-Tennis durften sich die besten sechs Mannschaften der Oberpfalz am Sonntag, der 13.07.03 auf den Anlagen der DJK Weiden messen. Hierbei reichte es für das Team der TG Parkstein, bestehend aus den Spielern Lukas Amberger, Robert Schmidt, Marco Busch, Sebastian Witt und Philipp Mayer zwar am Ende "nur" zu einem sechsten Platz, dennoch konnten die Jungs vom Basaltkegel durchaus durch ihren kämpferischen Einsatz überzeugen und brachten so manchen Favoriten gehörig ins Schwitzen. In den Motorikübungen waren die Parksteiner sogar den Gegnern überlegen und schafften gegen die DJK Neustadt eine 5:3-Führung, während es gegen Grün-Rot Weiden zu einem für die Weidener sehr schmeichelhaften 4:4 reichte. Bei den Tennis-Matches setzte sich dann aber meist die körperliche Überlegenheit der Gegner durch, so daß gegen Neustadt nur ein Einzel und ein Doppel, sowie gegen Grün-Rot Weiden nur ein Doppel gewonnen werden konnte. Vor dem abschließenden Hockeyspiel stand es somit gegen Neustadt 9:11 und gegen Grün-Rot 6:14. Während es gegen Weiden hier eine klare Niederlage gab, wurde gegen Neustadt verbissen um das mögliche Unentschieden gefightet. Daß es am Ende trotzdem eine 3:4-Niederlage gab, war etwas unglücklich. Dadurch spielte das Team der TG Parkstein um den fünften Platz gegen die DJK Weiden. Hier war der Kräfteverschleiß dann doch deutlich zu spüren, so daß auch hier drei Einzel und ein Doppel verloren wurden. Trotz dieser abschließenden 2:4-Niederlage dürfen die Jungs durchaus stolz auf das von ihnen Geleistete sein, konnten sie doch als jüngster Jahrgang (fast alle Spieler sind 1994 geboren) gegen die zumeist ältere Konkurrenz (Jahrgang 1993) glänzend dagegen halten. Und allein das Erlebnis, einmal bei solch einer Endrunde dabei sein zu dürfen, sollte den Mitspielern immer positiv im Gedächtnis bleiben! Ein sechster Platz unter insgesamt 56 gestarteten Mannschaften ist wirklich eine hervorragende Leistung!


13.10.2003

Schleiferlturnier bei der TG Parkstein
Am Sonntag, den 12.10.2003 war es wieder soweit: Die Tennisgemeinschaft führte zum Saisonabschluss wieder ihr allseits beliebtes Schleiferlturnier durch. Da diesmal nur sechs Männer und zehn Frauen teilnahmen, tat dem Spaß keinen Abbruch und so machten sich die Tenniscracks bei bestem Wetter daran, möglichst viele "Schleiferl" zu sammeln. Zwischen den vier Durchgängen wurde der Kreislauf mit Sekt und kleinen Schnäpschen angeregt, was den Spaßfaktor noch mehr steigerte. Auch kleine Handicaps sorgten für Erheiterung. So musste auch das Spielen mit dem Tennisschläger in der einen und einem aufgespannten Regenschirm in der anderen Hand erst gelernt sein. Am Ende der spannenden Wettkämpfe hatte es keiner der Teilnehmer geschafft, alle möglichen vier Schleiferl zusammenzubekommen, so daß ein Stechen den Sieger aus den sechs Personen ermitteln musste, die es auf immerhin drei Schleiferl gebracht hatten. Hier hatte sich der Organisator des Turniers, Sportwart Reinhard Hauer wieder etwas Besonderes einfallen lassen. Jeder der sechs Besten erhielt fünf Bälle, mit denen er versuchen mußte sie so zu rollen, daß sie in einem Zielfeld liegen blieben. Hierbei bewies schließlich Peter Amberger am meisten Gefühl. Er schaffte es, vier seiner fünf Bälle in diesem Zielfeld zu plazieren und stand damit als Sieger fest. Auf dem zweiten Platz folgte dann Angela Bösl vor Carmen Völkl, Heidi Köppl, Andreas Bösl und Agnes Werner. Die Vorstandschaft hatte es wieder geschafft, wunderschöne Preise (Reisegutscheine, Gutscheine für Trainerstunden, Uhren, diverse Alkoholika, Malkoffer etc.) zusammenzutragen, so daß jeder Teilnehmer ein Präsent mit nach Hause nehmen konnte. Eine zünftige Brotzeit gab es im Anschluß an die sportlichen Aktivitäten, bevor die hauseigene "Band" Reinhard & Klaus mit musikalischen Leckerbissen diesen herrlichen Tag ansprechend beschloss.

 

Jeder hat gewonnen !


10.11.2003

Pokale für Cracks
Tennisgemeinschaft zeichnet Vereinsmeister aus
Parkstein. (hjs) Die Abwicklung der Vereinsmeisterschaft der Tennisge­meinschaft erforderte ganz' schön Or­ganisationstalent. 111 der fast 300 Mitgliedern beteiligten sich an den Titelkämpfen. Als erfolgreichste Spielerin wurde die zwölfjährige Christina Stehle mit einem Sonderpo­kal geehrt. Sie hat neun Einzelwett­kämpfe bestritten und allesamt ge­wonnen.
Sieger bei den Kindern bis zehn Jah­re auf dem Kleinfeld wurde Lukas Amberger vor Robert Schmidt und Marco Busch. Bei den Bambini bis zwölf Jahre gewann Karin Bösl vor Stefanie Brenner und Christina Stehle. Andreas Gschrey war bei den Knaben bis 14 Jahre der Beste vor Johannes Hausner und Tobias Witt.
Bei den Juniorinnen bis 18 Jahre setzte sich Stefanie Witt auf den ersten Platz. Sie verwies Christina Gmeiner und Christina Schmalzl auf die Ränge zwei und drei. Bester Juniorenspieler bis 18 Jahre war Uli Köppl vor Thomas Hauer und Bernhard Gschrey.
Bei den Erwachsenen standen 34 Frauen und Männern auf dem Platz. Dameneinzel-Meisterin wurde Elsa Menzl vor Agnes Werner. Den Damen­doppel-Titel. holten sich Elke Dommermuth und Lissy Konz vor Petra Mayer und Evi Bauer. Im Herreneinzel dominierte. Werner Amberger vor Hans Gschrey. Die Meisterschaft im Herren­doppel sicherte sich das Paar Thomas Hauer und Florian Schramek vor Werner Amberger und Peter Amberger. Meister im Mixed wurden Mutter und Sohn Heidi und Uli Köppl vor Heidi und Horst Ullmann.
Bei der Meisterschaftsfeier am Sonntag im Tennisheim lobte Vorsitzender Franz Kaltenbacher Sportwart Reinhard Hauer für die Arbeit, die Po­kalspender für ihre Unterstützung so­wie die Akteure für ihre Leistung. An­erkennung gab es auch für die Jugend. Rund 90 Kinder besuchen regelmäßig das wöchentliche Training. 77 waren auch zur Vereinsmeisterschaft ange­treten. „Das ist höchst erfreulich", so Sportwart Hauer.


16.02.2004

Unsere Kleinsten wieder mal ganz groß
50 „Minis“ kämpften am 31.01.04 in Burglengenfeld mit viel Freude und Einsatz – im Turniermodus mit Vor-, Zwischen- und Endrunde - um den Titel des Oberpfalzmeisters 2004 im Kleinfeld.
Unsere hoffnungsvollen Nachwuchstalente der Altersklasse U 10 sprühten förmlich vor Ergeiz und fighteten dabei beherzt um jeden Ball. Das am Ende einmal mehr Freud und Leid eng beieinander lagen, ist selbstredend.
Einen hervorragenden 3. Platz belegte Lukas Amberger. Er wurde in der Vor- und Zwischenrunde jeweils 1. seiner Gruppe, bezwang dann im 3er Finale den späteren Sieger Toni Fickentscher von Schanzl Amberg 4:3. Leider verlor er gegen den am Schluss zweitplatzierten  Alexander Grau (Rotweiß Amberg) 5:0, wobei er auf Grund des schlechteren Spielverhältnisses „nur“ 3. wurde.

Respekt verdienen auch die hervorragenden Platzierungen unserer weiteren Teilnehmer bei der Oberpfalzmeisterschaft im Kleinfeldtennis:
Witt Sebastian    Platz  6            Busch Marco   Platz  9            Schmidt Robert     Platz 10


Das Bild zeigt unsere strahlenden Teilnehmer:
(vorne)
Lukas Amberger,
(stehend von links)
Witt Sebastian,
Busch Marco,
Schmidt Robert.

 


Der Neue Tag 08.05.2004

Wanderpokal erfolgreich verteidigt!

Parkstein. (hjs) Je zwölf Frauen und Männer traten bei der Saisoneröffnung der Tennisgemeinschaft zum Doppel-Mixed-Tumier an. Gespielt wurde in vier Durchgängen. Die Vorjahressieger Max Birkner und Elke Dommermuth sowie Carmen Völkl und Hans Gschrey (von rechts) standen sich im Finale gegenüber. Dommermuth und Birkner verteidigten ihre Wanderpokale. Sportwart Reinhard Hauer hatte das Turnier bestens organisiert. Nach der Ubergabe der Trophäen durch Vorsitzenden Franz Kaltenbacher spielte die „Tennisband Parkstein mit Reinhard Hauer, Klaus Kuschel und Sängerin Karin Fenzl zur Unterhaltung auf. Bild: privat


Der Neue Tag 07.07.2004

Jede Menge Mädchen
Tennisgemeinschaft mit beeindruckenden Bilanzen
Parkstein.(hjs) Die Tennisgemeinschaft  schwimmt gegen den Strom. Entgegen einem allgemein rückläufigen Trend gibt es am Basaltkegel in dieser Sportart weiter eine Aufwärtsentwicklung. „Wir haben einen funktionierenden Verein mit konstanten Mitgliederzahlen, kerngesunder Finanzlage, reichhaltigem Sportangebot und aktivem Vereinsleben. Wir schauen mit Zuversicht in die Zukunft”, freute sich Vorsitzender Franz Kaltenbacher in der Jahreshauptversammlung am Sonntag im voll besetzten Tennisheim. Das Wintertraining macht sich sehr positiv bemerkbar. Sportwart Reinhard Hauer informierte, dass sich 111 Jugendliche an den Vereinsmeister­schaften beteiligt haben. Die Kleinfeldmannschaft wurde Meister der Gruppe, gewann auch die Zwischenrunde und belegte in der Endrunde den sechsten Platz in der Oberpfalz. Bei dem auf dem eigenen Platz organisierten „Kid's Cup 2003” besiegten die Parksteirer Mannschaften aus Neunburg vorm Wald, Dachelhofen und Altenstadt und wurden Siegen Erfolgreichste Spielerin war die zwölfjährige Christina Stehle. Sie gewann alle Einzelmatches in den Mann­schaften bis zwölf, 14 und bis 18 Jahren. Dieses Jahr nehmen sieben Teams in allen Altersklassen an den Verbandsrunden teil. Die Junioren sind Meister in der Gruppe. Auch die Kleinfeldmannschaft steht heuer wieder ganz oben. Wegen des Mädchenüberschusses spielen in der Knabenmannschaft ausschließlich Mädchen. Ende Juli findet die Vereinsmeisterschaft für Kinder statt. Für das Kinderferien­programm hält die Gemeinschaft am Montag und Dienstag, 26. und 27. Juli, Schnupperkurse ab. Am Samstag, 7. August, steht ein Grillabend auf dem Programm. Anfang Septembermessen sich die Erwachsenen in der Vereins­meisterschaft.
„Mein Ziel ist es, durch gepflegte Arbeit die beachtliche Mitgliederzahl von 276 zu halten und damit eine gesicherte Finanzierung unserer Anlage zu gewährleisten”, schloss Hauer.
Sehr detailliert informierte Clemens Bodenmeier über die Finanzen. Für den Unterhalt der wunderschönen Anlage hat die Gemeinschaft auch einige Verbindlichkeiten aufgenommen, die aber keine Probleme bereiten dürften. Schriftführerin Heidi Köppl legte ein Protokoll vor, das mit Akribie verfasst war und mit viel Beifall bedacht wurde. Bürgermeister Hans Schäfer strich vor allem die hervorragende Jugendarbeit heraus.


Der Neue Tag 16.07.2004

Tennis Junioren ungeschlagen Meister

Parkstein. (hjs) Mit 10:0 Punkten wurden die Junioren der Tennis­gemeinschaft Meister in der Kreisklasse 1. Sie gaben den Teams Waldershof II und III, SC Reuth, SV Altenstadt/WN und TG Parkstein II keine Chance. Unter Trainer Horst Ullmann (Zweiter von links) und Betreuer Gerhard Köppl (links) standen Bernhard Gschrey, Sebastian Birner, Tho­mas Hauer, Uli Köppl und Er­satzmann Wolfgang Dütsch (von links) vom ersten bis zum letzten Spiel an der Spitze. Den Zweikampf mit dem SV Altenstadt entschieden die Parksteiner souverän für sich. Vorsitzender Franz Kaltenbacher und Stellvertreter Hans Gschrey (von rechts) gratulierten den Meistern. Ullmann bedauerte, „dass sich die Mannschaft aus Altersgründen auflöst. Drei Jungs bilden das Gerüst für die neue Herrenmannschaft, die in der Kreisklasse 2 debütiert”.  

Der Neue Tag 16.07.2004

Tennisgemeinschaft Parkstein stolz auf ihre Kleinfeldmannschaft

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Sonntag, den 18.07.04 wurde auf den Tennisanlagen des FC Schwandorf wieder die Endrunde der Oberpfalzmeisterschaft im Kleinfeldtennis ausgetragen. Mit dabei waren wie bereits im Vorjahr die Jungs von der TG Parkstein in der Besetzung Lukas Amberger, Robert Schmidt, Marco Busch und Sebastian Witt.
Qualifiziert für diese Endrunde hatten sich die sieben besten Teams der gesamten Oberpfalz. Hier dabei zu sein ist bereits Erlebnis genug, da man sich wirklich mit den Besten dieser Altersklasse messen darf. Diesmal aber spielten die Parksteiner nicht nur mit, sie hielten auch kräftig dagegen! Und das, obwohl ihnen angesichts der tropischen Temperaturen an diesem Tag alles abverlangt wurde. Leider hatten die TG-ler bereits bei der Auslosung großes Pech, daß sie in die sehr schwere Vierergruppe gelost wurden, anstatt in der lukrativen Dreiergruppe spielen zu dürfen. Trotzdem konnten sie gleich das erste Spiel gegen Grün-Rot Weiden (mit Bayernauswahlspielerin Lena Widmann an der Spitze) verdient mit 10:8 für sich entscheiden. Das zweite Match gegen Kümmersbruck stand lange auf der Kippe und wurde am Ende unglücklich mit 8:10 verloren. Im dritten Spiel gegen den hohen Favoriten Rot-Weiß Amberg, der seine ersten beiden Partien gegen Kümmersbruck und Weiden deutlich mit 14:4 bzw. 15:3 gewonnen hatte, stemmten sich die Parksteiner lange Zeit gegen die drohende Niederlage.
Angesichts einiger unglücklicher Schiedsrichterentscheidungen mußten sie sich aber am Ende doch mit 6:12 geschlagen geben. Somit mussten die Parksteiner im Spiel um Platz 5 gegen Etzenricht antreten. Diesem Gegner gaben sie klar und deutlich mit 10:2 das Nachsehen, weshalb am Ende ein hochverdienter 5. Platz zu Buche stand, der sicherlich höchste Anerkennung verdient. Mit etwas Glück wäre sogar noch der eine oder andere Platz weiter vorne möglich gewesen. Trotzdem ein Riesenerfolg für die vier Nachwuchsspieler, die auf eine gute Zukunft der TG Parkstein im Nachwuchsbereich hoffen läßt, zumal alle vier geschlossen im nächsten Jahr zu den Bambini 12 wechseln werden.
Bild von links: Witt Sebastian, Busch Marco, Amberger Lukas, Schmidt Robert.
Hinten: Trainer Reinhard Hauer


Der Neue Tag  12.12.2004

Jubel an den Netzen
Tennisgemeinschaft zeichnet Vereinsmeister aus

Parkstein. (hjs) Die Tennisgemein­schaft zeichnete in einer Feier die Ver­einsmeister aus. Vorsitzender Franz Kaltenbacher und Sportwart Rein­hard Hauer übergaben die Siegestro­phäen. 93 Teilnehmer waren angetre­ten - sehr zur Freude der beiden Funk­tionäre.
Von den Bambini bis acht Jahren auf dem Kleinfeld setzte sich Lukas Am­berger an die Spitze vor Robert Schmidt. Lukas Amberger wurde zu-dem zum besten Spieler des Turniers erklärt. Bei den Bambini bis zwölf Jah­re gewann Daniel Grillmeier vor Phi­lipp Mayer. Bei den Kindern bis 14 Jah­ren spielten den Meister Mädchen und Jungen zusammen aus. Den Titel holte Karin Bösl vor Svenja Herrmann. Die Junioren bis 18 Jahren traten wieder getrennt an. Siegerin bei den Juniorin­nen wurde Christina Gmeiner vor Stefanie Witt. Bei den Junioren domi­nierte Uli Köppl vor Thomas Hauer.
Bei den Senioren waren 39 Frauen und Männer am Start. Die Damen-Einzel gewann Agnes Werner vor Car­men Völkl. Die beiden unterlagen im Damen-Doppel dem Siegerpaar Elke Dommermuth und Lissy Konz. Der Ju­niorenmeister Uli Köppl setzte sich auch unter den Senioren im Herren-Einzel auf den ersten Platz, gefolgt von Hans Gschrey, dem Bezirksober­schiedsrichter.
Thomas Hauer und Florian Schra­mek wurden Meister im Herren-Dop­pel vor dem Paar Uli Köppl und Bern­hard Gschrey. Im Mixed gingen Elke Dommermuth und Max Birkner vor Mutter Heidi und Sohn Uli Köppl als Meister vom Platz.
Bilder unter Archiv -
Vereinsmeister 2004


Der Neue Tag 21.07.2005

Schramek dritter Tennistrainer
Parkstein. (hjs) Am Dienstag stellte der Vorstand der Tennismeinschaft den neuen Übungsleiter Florian Schramek der Öffentlichkeit vor. Neben Sport- und Jugendwart Reinhard Hauer sowie Horst Ullmann ist Schramek inzwischen der dritte geprüfte Trainer des Vereins. Mit seinen 20 Jahren ist er in der Ausbildung zum Psychotherapeuten stehende Altenstädter noch ein junger Übungsleiter.
Hauer, Vorsitzender Franz Kaltenbacher und Stellvertreter Hans Gschrey sind glücklich darüber, ab jetzt einen weiteren Mann für das Training zur Verfügung zu haben. „Das ist für die Tennismeinschaft überaus wichtig, denn von den 280 Mitgliedern kommen an die 90 Kinder und Jugendliche regelmäßig zum Training”, erklärte Hauer.


Der Neue Tag 11.10.2005

Mit Bratpfannen letzte Matchbälle der Saison gesetzt
Parkstein. (hjs) Mit dem beliebten Schleiferturnier beendete die Tennisgemeinschaft bei herrlichem Herbstwetter am Sonntag die Saison. Sportwart Reinhard Hauer  freute sich über die rege Teilnahme von 26 Mitgliedern, darunter auch einigen Nachwuchsspielern. Der Clou bei dem Turnier war, dass die Spieler mit diversen Handicaps gegeneinander antraten. So mussten sie mit Bratpfannen oder Kinderrackets spielen. Andere mussten einen schweren Rucksack mitschleppen, oder mit der freien Hand eine Puppe tragen. Auch Rock und Hut waren platztauglich. Am Ende der unterhaltsamen, in fünf Durchgängen ausgetragenen Wettkämpfe hatte Sportwart Hauer die Nase vor Andrea Bösl, Vorsitzenden Franz Kaltenbacher  und Gabi Gschrey vorne. Bei einer anschließenden Plattenparty mit DJ Klaus Kusche vergab Kaltenbacher schöne Preise.   Bild: hjs


Der Neue Tag 05.05.2005

Heidi Köppl und Hans Gschrey tolles Doppel

Parkstein. (hjs) Bei der Tennisgemeinschaft hieß es am Sonntag erstmals wieder "Spiel, Satz und Sieg". Zur großen Freude von Vorsitzendem Franz Kaltenbacher und Sportwart Reinhard Hauer traten bei bestem Tenniswetter 32 Damen und Herren zum Doppel Mixed-Turnier an. Nach fünf Durchgängen stand die Finalpaarung fest. Heidi Köppl und Hans Geschrei (rechts) setzten sich gegen Kerstin Bäumler und Michael Wittmann (links), durch und gewannen den Wanderpokal. Den gleichzeitig für Kinder stattfindenden Wettbewerb am Autorennen-Simulalor entschied Christoph Witt für sich. Nach den Weltkämpfen machte die Vereinsband mit Reinhard Hauer und Klaus Kuschel Musik. Glücksfee Paula Amberger zog Kerstin Bäumler als Gewinnerin eines Rundflugs über Parkstein. Bild: hjs


Der Neue Tag 11.07.2006

Schlagkräftiger Nachwuchs
 Parkstein. (hjs) Um die 100 Jugendliche und Kinder lernen in der Tennisgemeinschaft von sie­ben Trainern das Spiel mit dem kleinen runden Ball. Sportwart. Betreuer und Trainer Reinhard Hauer konnte deshalb gleich drei Kleinspielfeld-Mannschaften für die Oberpfalz-Meisterschaft aufbieten. laue davon hat sich wirklich für die  Endrunde der sechs besten Oberpfälzer Teams qualifiziertUngeschlagen und mit großem Vorsprung erreichten dir fünf Jungs die Meisterschaft. In der Zwischenrunde schlugen sie den Gruppensieger Grün-Rot Weiden deutlich mit 26:4 Punkten. Am Sonntag müssen sich dir Kleinen auf der Anlage des TC Schwandorfnun gegen dies sechs besten Kleinspielfeld-Mannschaften der Oberpfalz behaupten.

Andreas Brüderer, Michael Sollfrank (vorne, von links) Maxi Neitz, Jonas Walberer und Daniel Friedrich (Mitte von links),  sind für das Oberpfalzfinale qualifiziert. Reinhard Hauer (hinten) ist mächtig stolz auf seine Schützlinge  Bild: hjs


Der Neue Tag am 20.07.2006

Bambini am Netz ganz groß
































Parkstein. (hjs) Ungeschlagen errangen die Bambini der Tennisge­meinschaft in der Bezirksklasse 1 den Meistertitel. Nach Siegen ge­gen die Teams aus Hahnbach, Al­tenstadt/WN, Maxhütte und einem Remis gegen Pfreimd stand der Aufstieg in die höchste Liga der Ober­pfalz fest. In der Mannschaft, die ei­nen weiteren Beweis für die vor-bildliche Jugendarbeit des Vereins erbrachte, spielen Marco Busch,Lukas Amberger (vorne, von links), Robert Schmidt (stehend, rechts) und Sebastian Witt (stehend, Mitte) bereits seit mehreren Jahren zu­sammen. Ergänzungsspieler waren Valentin Bösl (stehend, links) und Michael Brenner (vorne, rechts). Mit im Bild sind Sportwart Reinhard Hauer (stehend, Zweiter von links) und Betreuer Peter Amberger (ste­hend, Zweiter von rechts).Bild: hjs


Der Neue Tag am 13.10.2006  

Tenniscracks spielen halb blind oder gut beschirmt um Pokal

Parkstein. (hjs) Bei wunderschönem Herbstwetter trug die Tennisgemeinschaft am Sonntag zum Saisonabschluss das vereinsinterne Schleiferlturnier aus. 25 Frauen, Männer und Jugendliche beteiligten sich an dem Spektakel. Im Verlauf des Wettbewerbs mussten die jeweils besseren Spielern mit Handicaps antreten, was allen Beteiligten viel Spaß bereitete. So spielten die einen mit Augenklappen, andere mit Taucherbrille, mit Kinderschlägern, Winterhandschuhen, Regenschirm oder gar mit dem Partner zusammengebunden. Als Sieger verließ Peter Amberger den Court, knapp vor Josef Witt und Hans Gschrey. Als beste Dame kam Gaby Gschrey auf Platz vier. Amberger nahm bei der Preisverleihung den vom Vorsitzenden Franz Kaltenbacher gestifteten Riesenpokal in Empfang. Kaltenbacher dankte Jugend- und Sportwart Reinhard Hauer, der die Veranstaltung perfekt organisiert hatte. Diesmal war sogar ein speziell entwickeltes PC-Programm im Einsatz, das die jeweiligen Paarungen der insgesamt sechs Durchgänge vorgab. Ein gemütliches Beisammensein im Tennisheim rundete den Tag ab.            

Bild: hjs


Der Neue Tag am 07.05.2007

Gaby Gschrey und Reinhard Hauer tolles Paar

Parkstein. (hjs) Mit einem Mixed-Doppel-Turnier eröffnete die Ten­nisgemeinschaft am Sonntag bei strahlendem Sonnenschein die Sai­son. Sportwart Reinhard Hauer hat­te das Turnier mit 22 Frauen, Män­nern und Jugendlichen bestens or­ganisiert. In sieben Durchgängen loste ein Computerprogramm im­mer wieder neue Paarungen aus. Am besten kamen mit den Partnerwechseln Gaby Gschrey und Reinhard Hauer zurecht. Sie nahm den Wanderpokal mit nach Hause.  Ein kleiner Wermutstropfen war dass in der Nacht zuvor Diebe die Anlage heimgesucht hatten. Sie bogen die Umzäunung der Tennisplätze hoch und stahlen sieben  weiße Stühle, fünf weitere macht sie kaputt. Die Mitglieder werden gebeten, sich in die nochmals ausgehängten Listen im Schaukasten für die Damen- und Mixed-Doppel neu einzutragen.         Bild:hjs


Der Neue Tag am 19.07.2007

Schlagkräftige Truppe
Kleinfeld-Bambini starten bei Oberpfalz-Meisterschaft


 

 

hinten: Jonas Walberer, Paula Amberger, Christian Ermer
vorne: Michael Sollfrank, Tobias Dietl

Folgende Gruppenergebnisse wurden erzielt:

TG Parkstein  -  DJK Neustadt    20 : 0

DJK Weiden  -  Parkstein            0 : 20

TSG Mantel-Weiherh.-Parkstein  3 : 17

Parkstein  -  TG Neunkirchen 1   11 :  9

 

Zwischenrunde:
TSV Stulln  -  Parkstein               5 : 15

Die Finalrunde findet am 22.07 auf der Anlage des FC Schwandorf ab 9.30 statt!!

 


Der Neue Tag am 20.09.2007

Tennisgemeinschaft wählt Svenja Herrmann zur "Spielerin des Jahres"

Parkstein. (hjs) Die Tennisgemeinschaft hat die Vereinsmeister ermittelt. Vorsitzender Franz Kaltenbacher (Achter von rechts) und Sportwart Reinhard Hauer (hinten rechts) überreichten den Siegern Pokale. Im Damen Einzel gewann Agnes Werner vor Carmen Völkl. Die beiden setzten sich im Doppel gegen Svenja Herrmann und Stefanie Brenner durch. Im Mixed Doppel triumphierten Svenja Herrmann und Werner Amberger gegen das Ehepaar Gaby und Hans Gschrey. Bei den Junioren siegte Daniel Grillmeier vor Cristopher Brenner und bei den Knaben Lukas Amberger vor Sebastian Witt. Doppelsieger bei den Bambini ist Jonas Walberer. Er gewann das Finale auf dem Großfeld gegen Michael Brenner und auf dem Kleinfeld gegen Michael Sollfrank. Die Endspiele der Herren werden erst später ausgetragen.
Zur "Spielerin des Jahres" wurde die 16-jährige Svenja Herrmann (Siebte von links) gekürt, die sowohl bei den Juniorinnen als auch bei den Damen alle Einzel-Punktspiele gewonnen hat. Bild: hjs